Biomedizinisches Zentrum d. Universitätskliniken Bonn - Neubau

Labor- und Büroflächen sind in zwei durch eine glasgedeckte Halle getrennten Baukörpern untergebracht. Die der Straßenseite zugewandte 1-hüftige Dienstraumspange folgt mit einer Krümmung dem Kurvenverlauf der Straße.
Im Gegensatz dazu stellt sich der Labortrakt als geradliniger Gebäudeteil dar, der zu den westlich angrenzenden Freianlagen abschließt. Die Plazierung des Hörsaalbaus in der Hallenaufweitung, als eigenständiger Baukörper zwischen Büro- und Labortrakt, bildet den prägnanten südlichen Abschluß des Gebäudes, ergänzt durch die Terrasse der Cafeteria im 1. OG auf dem Dach des Hörsaals. In der Halle verbinden Brücken und Treppen die beiden Gebäudeteile mit ihren, der technischen Ausstattung entsprechenden unterschiedlichen Geschoßhöhen.